Pieter Keulen
11 Dez

FCL – Sportliches Missmanagement

Kategorie: Allgemein
Autor: Pieter Keulen

Ich staune immer wieder über den Fussballclub Luzern, auch jetzt wieder. Alex Frei, Sportchef FCL, wird in „gegenseitigem Einvernehmen“ entlassen. Es ist unwahrscheinlich wie praktisch Jahr für Jahr so ein Missmanagement betrieben wird. Wäre der FCL ein „normales“ Unternehmen wäre es bereits 20-mal Bankrott gegangen.

Mal vorne weg, ich kenne die Spieler, Trainer, Vorstand und weiteres alles nicht, höre und lese das aus den Medien, wie wahrscheinlich die meisten von den Leuten. Doch als Sportliebhaber und FCL Besucher (ab und zu) tut es schon weh wenn der FCL wieder mal in schlechte Schlagzeilen gerät.

Auch Alex Frei kenne ich nicht persönlich. So sieht man mal wieder, dass gute Fussballer nicht immer dafür geeignet sind, um eine Führungsrolle zu übernehmen. Egal Sport oder Wirtschaft. Auch da ist nicht jeder gute Mitarbeiter sofort einen guten CEO. Für manche braucht es Zeit dies zu werden, andere werden dies nie erreichen.

Carlos Bernegger wurde vor 2 Jahren als neuen Trainier geholt. Er war für den Moment der richtige Mann, hatte Charisma UND Erfolg. Ich glaube aber, dass jeder Fan paff war als Carlos Bernegger nach einem enorm spannenden Spiel wieder einmal mit dem FCL gewinnen konnte. Dies nach einer miserablen Serie. Nach dem Spiel hat Carlos Bernegger mit den Spielern einen Freudentanz mit den Fans gemacht. Am Tag darauf hat Alex Frei alle zu Recht gewiesen und sie gebeten den Freudentanz in die Zukunft zu unterlassen.

Schau, das verstehe ich nun wieder nicht. Stell dir doch vor, deine Firma hat eine schlechte Zeit hinter sich, keine Aufträge und egal wie viel Mühe du dir auch gibst, es klappt einfach nicht. Nun kommt ein neuer Manager und er bringt deine Firma wieder in die Gewinnzahlen. Das macht doch einen riesigen Spass oder?!

Wie Super ist es dann, wenn die Manager und Mitarbeiter dies mit den „Aktionären“ feiern, das ist doch toll, nicht wahr? Das sorgt dafür, dass deine Firma neue positive Energie bekommt und die „Nasen gehen in die gleiche Richtung“ wie wir dies in Holland sagen würden. Denn als CEO deinem Manager zu sagen, er solle in der Zukunft nicht mehr mit seinen Mitarbeitern feiern, ist von schlechter Qualität und zeigt nicht viel Gespür.

Fussball hoch

Die vielen Entscheidungen, die jedes Jahr in den Führungsetagen stattfinden, sind von enormer Wichtigkeit: Spieler-Transfers, Trainer-Wechsel, neue Präsidenten, Medienauftritte und firmeninterne „Geheimnisse“(die meistens schon lange keine „Geheimnisse“ mehr sind…)

Ich muss mal nachdenken, welches wirtschaftliche Unternehmen so lange überleben könnte, wie es seit Jahren beim FCL läuft, ich denke keines…

Warum kommt es nun, dass es dem FCL dann doch immer wieder gelingt „den Kopf über dem Wasser zu halten“? Dies liegt doch an den Fans, den „Aktionären“, die immer wieder da sind und ihren Club unterstützen und das ist ein Segen für den FCL. Ohne diese wäre der FCL sicher bereits Mause tot.

Ich kann mich nicht erinnern, dass es mal nicht ein turbulentes Jahr gegeben hat, ja sogar wenn die Leistungen top waren, war da sicher etwas auf der Führungsebene zu meckern und sorgte für negative Schlagzeilen. Egal wie viele Machtspiele hinter dem Rücken laufen, egal wie viel Missmanagement betrieben wird, egal welcher Trainer an der Linie steht, egal welcher Spieler spielt, die Fans stehen immer wieder da. Davon habe ich Respekt.

Tja, vielleicht denkt man langsam. Vielleicht gehört dies alles zum Fussball. Ich denke das ist nicht so. Ich bin davon überzeugt, dass mit einer guten Führung, mit guten Spielern und Betreuern vieles erreichbar ist. EVZ (Eishockey Verein Zug) ist hier ein wunderbares und gutes Beispiel. Auch in schlechteren Zeiten wird Stand gehalten und man bleibt optimistisch, auch in der Zukunft.

Ein Unternehmen ist dann erfolgreich, wenn alles stimmt: Kommunikation, Strategie, konzeptuelles Denken, positives Firmenimage, richtige Stellenbesetzung, energievolle und kommunikative CEOs und deutliche Firmenhierarchie. All dies führt zum Erfolg und führt schlussendlich dazu, dass Aktionäre sich gerne an einer Firma beteiligen.

Also hopp FCL!   Zeige deinen Fans, dass ihr keine „Fehlinvestition“ seid.

 

Diese Themen könnten Dich vielleicht auch interessieren:

Warum können Kinder nicht still sitzen?

Sportverletzungen – Saisonanfang, Verletzungen vorbeugen

Funktionelles Training – was ist das und was bringts?!

 

82 Ansichten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.