Pieter Keulen
13 Dez

13 Löwen sind unschlagbar

Kategorie: Allgemein
Autor: Pieter Keulen

Habt ihr gesehen wie Johan Cruyff den Ball angenommen hat?!“ Mit meinen 12 Freunden sassen wir bei Herr de Boer zuhause mit einem Glas Sirup in der Hand, mit grossen Augen und ganz gespannt, was uns erwarten würde.

Herr de Boer war der Postbeamte vom Dorf und unser Fussballtrainer. Nach dem Saisonstart lud Herr de Boer uns bereits nach der dritten Woche das erste Mal zu sich nachhause ein für eine Wettkampfbesprechung. Eine Wettkampfbesprechung und das bei unserem Trainer zuhause war für uns völliges Neuland.

So standen wir erst alle mit weichen Knien vor der Tür und klingelten. Frau de Boer öffnete die Tür und bat uns herein. Im Wohnzimmer traf Herr de Boer die letzten Vorbereitungen für unsere Besprechung.

„Habt ihr Jungs Lust auf einen Sirup?» fragte seine Frau. Gleichzeitig nickten wir alle und waren noch immer sprachlos, dass wir tatsächlich bei unserem Trainer zuhause im Wohnzimmer standen… und so sassen wir alle bereit mit einem Glas Sirup in der Hand.

In der heutigen Zeit wo alles „cool und mega“ ist nennt man den Trainer halt beim Vornamen. Tjitte, der Vorname von Herr de Boer durften wir nicht aussprechen. Jungs sagte er „wenn ihr einen Vertrag von 10 Millionen bei Barcelona oder Ajax Amsterdam habt, dürft ihr mich Tjitte nennen, bis das so weit ist, nennt ihr mich Herr de Boer“ So weit ist es bis heute bei keinem von uns gekommen….

Alle sassen still vor dem Fernseher und waren gespannt was wohl kommen würde. „So Jungs, ich möchte euch was zeigen.“ Darauf startete Herr de Boer eine Kassette im Videorecorder. Zu sehen war ein Spiel von Ajax Amsterdam. Ajax mit den grössten Spielern, wie Johan Cruyff, Johan Neeskens und Piet Keizer. Wir staunten mit offenem Mund und schauten das schönste Fussballspiel, das wir je zu sehen bekommen haben. Die Bewegungen von Cruyff, die „Gib-niemals-auf“ Einstellung von Neeskens, die Flanken von Piet Keizer, schöner könnte Fussball wirklich nicht sein…

Nach 30 Minuten stellte Herr de Boer den Videorecorder ab und während er ein Poster an die Wand klebte, erhielten wir unser zweites Glas Sirup.

Auf dem Poster war die Mannschaftsaufstellung von Ajax. Mit voller Begeisterung erklärte Herr de Boer wie der „Laufweg“ von der Verteidigung wahr, wie die Stürmer mitverteidigten und wie alle Spieler dafür sorgten, dass Johan Cruyff den Ball bekam und daraus etwas Zauberhaftes entstand. Wir sahen wie alle Spieler sich wie Löwen auf den Gegner stürzten, wenn die Gegner im Ballbesitz waren.

Wir spürten die Begeisterung von Herr de Boer. Wir sassen bei Herr de Boer im Wohnzimmer mit einem Sirup, und WIR waren Ajax!

Als 11 Jährige Jungs hatten wir keine Ahnung von Laufwegen oder taktischem Verhalten und wir hatten auch keinen Cruyff in unserer Mannschaft. Aber WIR waren Ajax, 13 Löwen!

Dieses Jahr haben wir die Meisterschaft so deutlich gewonnen, dass wir fast Mitleid mit den anderen Mannschaften bekamen.

Die Moral dieser Geschichte „Leg dich nie mit 13 Löwen an.“

Video: Ajax in die 70er Jahren

 

Diese Themen könnte dich vielleicht auch interresieren:

Triathlon – 10 Sekunden Stille

Die goldenen Schwämme und heiliges Wasser

Fussball EM – Island und der Haka

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.