Was stimmt nicht in der Behandlung bei Osteoporose Patienten?

Wenn man in Google «Osteoporose Therapie» oder «Osteoporose Behandlung» eingibt, erscheinen vor allem Artikel und Publikationen betreffend Medikamente, Spritzen, Knochendichte-Messungen, Vitamin D und Calcium Tabletten. Die grösste positive Wirkung liegt jedoch im Bereich des »Osteoporose Training». Wie kommt es, dass dieses Thema noch zu wenig Aufmerksamkeit bekommt?

Ehrlich gesagt bin ich kein Arzt oder Wissenschaftler und kenne mich zu wenig aus mit der Wirkung von Medikamenten oder Spritzen. Da gibt es genügend Spezialisten, die viel besser Bescheid wissen als ich.

Schlechte Aufklärung bezüglich Osteoporose Training

Jedoch kann ich zurück schauen auf fast 40 Jahre praktische Erfahrung mit Training und frage mich immer wieder, warum werden Patienten, die an Osteoporose leiden, so schlecht betreffend «Osteoporose Training» aufgeklärt?

Mit Osteoporose Training meine ich Fitness- und Krafttraining bei Osteoporose Patienten.

In ein paar vorherigen Publikationen in meinen Blog habe ich euch bereits einiges erzählt betreffend dieses Training für Osteoporose Patienten und wie es gestaltet wird.

Es wird leider bedeutend mehr Geld ausgegeben für die medikamentöse Forschung bei Osteoporose als für Studien bezüglich Krafttraining bei Osteoporose. Obwohl die Wirkung von Training grösser ist als die Medikamentöse Therapie…

Warum werden Patienten, die an Osteoporose leiden, so schlecht betreffend «Osteoporose Training» aufgeklärt?

Osteoporose Training- Krafttraining ist Knochentraining

Ich bin der festen Überzeugung, dass sobald ein Arzt Osteoporose bei einem Patienten oder Patientin feststellt, er neben der vielleicht medikamentösen Behandlung dringendsten regelmässiges Krafttraining empfehlen sollte. Mit Krafttraining meine ich nicht «Grossmuttertraining». Nein, ich meine wirklich Krafttraining, bei dem man auch mal ins Schwitzen kommt und das Training eine gewisse Intensität hat und nicht als „Welnesstraining“ bezeichnet wird.

Vor allem Patienten und Patientinnen, bei denen man bereits früh erkennt, dass sie von Osteoporose betroffen sind, werden sehr von diesem Training profitieren. Persönlich bin ich auch der Meinung, dass die Krankenkassen nicht nur die medikamentöse Behandlung unterstützen sollten, sondern auch das Kraft- und Fitnesstraining.

Osteoporose Training


Osteoporose- Training anstatt (nur) Medikamenten

Es ist ein falscher Ansatz, wenn nur Spritzen und Medikamente unterstützt werden aber das, was die grösste Wirkung bewirkt, nicht….

Persönlich ärgere ich mich immer wieder, wenn Patienten mit sehr fortgeschrittener Osteoporose sich bei uns für die Therapie melden, zum Teil bereits diverse Wirbelbrüche erlebt haben oder eine oder mehrere Plattenosteosynthesen erhalten haben (Versteifung von Wirbeln).

In vielen Fälle waren diese Patienten in den früheren Jahren, als Osteoporose bereits diagnostiziert worden ist, noch nie in einem Reha- oder Kraft- und Fitnesstraining. Sie erhielten ihre Medikamente, bekamen Spritzen und wurden regelmässigen Knochendichte-Messungen unterzogen.

Die Empfehlung gezielt zu trainieren war kein Thema…

Wirklich ein grosser Jammer!

Fazit Osteoporose Training

Ich erhoffe mir, dass das Thema Osteoporose Training viel mehr erforscht und die positiven Wirkungen von Osteoporose Training erkennt werden. Dass die Kosten von gezieltem Osteoporose Training, ähnlich wie Medikamente, durch die Krankenkasse viel mehr unterstützt wird.


Senioren Fitness

Pieter Keulen

Autor: Pieter Keulen


Beitrag Informationen

Kategorie: Physiotherapie
Ansichten: 983


Blog abonnieren


Kategorien
Abnehmen Allgemein BGM / BGF Fitness Gesundheit Medizin Medizinisches Training Physiotherapie Videos


Anfänger Heute –
Gewinner Morgen

Starte jetzt dein unverbindliches Probetraining!