Übergewicht - Warum werden Kinder nicht abnehmen?

Kinder werden immer dicker. Hier kannst du lesen, warum Kinder in der Zukunft nicht abnehmen werden!

Am 3. September 2013 stand in der Luzerner Zeitung dass viele Kinder und Jugendliche übergewichtig sind, und dass die damit zusammenhängenden Kosten (5.7 Milliarden) hoch sind. Um dem entgegenzuwirken, investiert man jährlich 260.000 Franken. Hat nun wirklich jemand das Gefühl, dass diese Investition etwas bringt? Ich kann ihnen sagen, das bringt überhaupt nichts, Nada!

Diese 5.7 Milliarden entsprechen übrigens nicht dem wahren Betrag, da man spätere Folgen nicht einkalkuliert hat, wie beispielsweise Herz/Kreislauf-Erkrankungen, Probleme mit dem Autoimmunsystem usw…. Ganz allgemein besteht bei Übergewichtigen ein grösseres Unfallrisiko im Jugend-, aber auch im Erwachsenenalter, weil in den Jugendjahren die Basis für ein kräftiges Skelett gelegt wird. Die 5.7 Milliarden sind Peanuts und dem gegenüber stehen 260.000 Franken…

Um wirklich etwas gegen Adipositas unternehmen zu können, braucht es eine Kooperation zwischen Lebensmittelunternehmen, Versicherungen, Bund, (Sport-) Vereinen und Schulen. Es braucht zudem eine Ernährungs- und Bewegungserziehung der Eltern.

Wird diese Zusammenarbeit klappen? Ich glaube aus folgenden Gründen nicht daran; Die Lebensmittelunternehmen machen grosse Umsätze, die Versicherungsgesellschaften investieren nicht oder nur geringfügig in die Jugend, wenn es um das Thema Übergewicht geht, weil die Versicherungen nicht daran interessiert sind, über 10 oder 20 Jahre zu planen (dies habe ich aus eigener Erfahrung lernen müssen), Man Interessiert sich mehr um den Verkauf, die Kundenmitgliedschaft und die Umsätze am Ende des Jahres, obwohl eine gut geplante Investierung bei Jugendlichen zu einer besseren Gesundheit führen würde und dadurch die Gesundheitskosten drastisch reduziert werden würden. Ich bezweifle allerdings, dass man daran wirklich interessiert ist.

Warum gibt man Milliarden für die Vermarktung von Fastfood und die Spielereien, die man dazu bekommt, aus? Kann man Früchte und Gemüse bei Kindern weniger gut vermarkten?

260.000.- Franken sind zu wenig. Es muss gemeinsam eine Lösung gefunden werden, wie man miteinander kooperiert und koordiniert. Alles andere nützt nichts.


Pieter Keulen

Autor: Pieter Keulen


Beitrag Informationen

Kategorie: Abnehmen
Ansichten: 3575


Blog abonnieren


Kategorien
Abnehmen Allgemein BGM / BGF Fitness Gesundheit Medizin Medizinisches Training Physiotherapie Videos


Anfänger Heute –
Gewinner Morgen

Starte jetzt dein unverbindliches Probetraining!