Warum sollten Senioren Fitness machen?

Wer hört schon gerne, dass er oder sie zu den „Senioren gehört?! Das hört sich an als ob man zum „altes Eisen“ gehört. Auch der Begriff „Senioren Training“, welchen man oft im Fitnessbereich hört, ist nicht wirklich sehr sexy. Gerade aber bei Senioren sind das Trainingspotential und die möglichen körperlichen Fortschritte enorm!

Diverse Studien konnten nachweisen, dass Senioren, sogar bis ins sehr hohe Alter, Kraftgewinne zwischen 20% und 174% erreichen können!
Jedoch konnte man auch feststellen, dass im Falle einer körperlichen Inaktivität die Muskelmasse zwischen dem 40. Und 80. Lebensalter sich zwischen 30% und 50% reduziert. Dies bedeutet also einen Rückgang von der Maximal- und Schnellkraft.

Die Folgen sind ein Kraftverlust, das Reaktionsvermögen nimmt ab, das Sturzrisiko nimmt zu und Gelenksschmerzen nehmen zu. Das Schöne aber ist, es lässt sich vermeiden!

Diverse Studien konnten nachweisen, dass Senioren, sogar bis ins sehr hohe Alter, Kraftgewinne zwischen 20% und 174% erreichen können!

Krafttraining im Alter – Wie trainieren?
Senioren kümmern sich primär nicht darum ob sie noch ein Six-Pack oder straffe Beine haben. Senioren trainieren anders und haben auch andere Wünsche als jüngere Menschen.
Im Vordergrund steht hier Gesundheitstraining mit den Zielen die Beweglichkeit erhalten, möglichst wenig Kraft verlieren, fit genug sein um mit den Enkelkindern mithalten zu können, beschwerdefrei in die Berge gehen können, keine Gelenkbeschwerden und Training in einem angenehmen Ambiente. Dies ist für Senioren viel wichtiger als eine tolle Sommerfigur.

Ich halte es für sehr wichtig regelmässiges Krafttraining durchzuführen. Nur so behalten Senioren genügend Kraft für den Alltag. Besser noch, sie steigern ihre Kraft und Leistungsfähigkeit um einiges!

Stark im Alter


Krafttraining ist Knochentraining
In einem meiner vergangenen Blogbeiträge habe ich bereits erwähnt: „Krafttraining ist Knochentraining“. Die Belastung während dem Krafttraining wirkt sich also äusserst positiv auf die Knochen aus. Durch die Trainingsbelastungen werden Knochen belastet, was dazu führt, dass deine Knochen kräftig bleiben. Ich lade dich gerne ein diesen Blogbeitrag anschliessend zu lesen. Hier wird dir bestimmt einiges deutlicher und verständnisvoller!

Senioren Training im Medical Training Center Pieter Keulen
Gerne zeige ich euch, auf was wir im Medical Training Center grossen Wert legen, wenn es um Training mit Senioren geht!

  1. Äusserst wichtig ist der Spassfaktor. Wie bereits erwähnt trainieren Senioren anders als Jugendliche. Jugendliche trainieren gerne mit Musik, ältere Personen hören gerne zwischendurch auch mal einen Witz und nehmen alles etwas lockerer.
  2. Das «Overload» Prinzip. Das heisst, die Trainingsbelastungen müssen im Verlauf der Zeit gesteigert werden. Es macht keinen Sinn monatelang das gleiche Programm durchzuführen. Möchte man eine Steigerung sehen im Training darf es gerne etwa «mehr sein». Im vergangen Blogbeitrag habe ich das verglichen mit dem «Metzger Prinzip» .
  3. Training abstimmen auf den Alltag. Der Trainer sollte schauen mit was der Senior Probleme im Alltag hat und dies gezielt trainieren. Wenn eine ältere Person Mühe hat mit dem Treppenlaufen, dann sollte er Treppenlaufen üben!
  4. Soziale Kontakte. Training in einer Gruppe spielt auch eine wichtige Rolle für die sozialen Kontakte. Training in kleinen Gruppen, Partnerübungen und weiteres macht Spass und ist ein Faktor, welchen man nicht unterschätzen sollte.
  5. Keine Zirkus Übungen. Persönlich halte ich nichts von Training auf Balancebrettern, Bosubällen und co. Ich weiss, dass Physiotherapeuten dies gerne mögen. Es ist nicht funktionell, unnötig weil es kein Bezug hat zum Alltag und es besteht das Risiko, dass er sich bei einem Sturz sinnlos verletzen würde.
  6. Regelmässiges Training. Zweimal pro Woche sollte das Training mindestens absolviert werden. Im MTC Pieter Keulen schlagen wir sogar ein tägliches Programm vor.
  7. Unterschätze die Möglichkeiten im Alter nicht. Sehr häufig habe ich erlebt und gymnastische Formen gesehen, bei denen älteren total unterfordert waren nach einem Training. Ich habe bereits unter Punkt 2 angegeben, dass es einen «Overload» braucht. Ein Arm 3 mal zu kreisen und anschliessend eine Minute Pause zu machen bringt für die meisten Personen absolut nichts.

Also, liebe Leute ich hoffe ihr könnt etwas mit diesen Infos anfangen. Gerne lade ich euch für ein kostenloses Probetraining bei uns im Medical Training Center Hochdorf oder Emmenbrücke ein.

Es gibt nichts Besseres als es selbst mal auszuprobieren!
Lohnen wird es sich!


Pieter Keulen

Autor: Pieter Keulen


Beitrag Informationen

Kategorie: Medizin
Ansichten: 52


Blog abonnieren


Kategorien
Abnehmen Allgemein BGM / BGF Fitness Gesundheit Medizin Medizinisches Training Physiotherapie Videos


Anfänger Heute –
Gewinner Morgen

Starte jetzt dein unverbindliches Probetraining!