Pieter Keulen
6 Mrz

Fitnesstraining – aus der Komfortzone

Kategorie: Allgemein, Fitness
Autor: Pieter Keulen

Sehr viel Menschen, die trainieren  wundern sich oft warum man kein Trainingserfolg merkt oder sieht! Möchtest du wirklich abnehmen und fitter werden?! Dann solltest du diesen Beitrag lesen!

Seit mehr als 30 Jahren darf ich Menschen begleiten fitter zu werden. Egal ob nun im Fitness oder in der Rehabilitation, ich habe bereits einiges gesehen und miterlebt. Warum kommt es nun, dass einige Menschen erfolgreich sind ihre Wünsche und Ziel umzusetzen und andere nicht?

Einer der  stärksten Gründe, sicher in der „zivilisierten Welt“, (dieser Welt die im Überfluss lebt) ist das Leben innerhalb einer Komfortzone. Neben der Komfortzone gibt es noch zwei andere Zonen:

  1.    Die Komfortzone
  2.    Die Entwicklungszone
  3.    Die Panikzone

Komfortzone

Wie gesagt, der grösste Teil der Menschen lebt in einer Komfortzone. Das Problem ist, dass es sehr angenehm und bequem ist in dieser Komfortzone. Das Leben ausserhalb dieser Komfortzone ist für viele ein grosses Hindernis und unbekanntes Terrain. Es kann ja sein, dass man ins Schwitzen kommt, Muskelkater bekommt oder die Gelenke spürt.

Du kannst aber noch 20 Jahre in dieser Komfortzone trainieren, innerhalb dieser Komfortzone finden keine Veränderungen statt. Du wirst weiterhin keine Muskelmasse aufbauen und Fettmasse zulegen. Du wirst langsamer, deine Reaktionsschnelligkeit nimmt ab, Gelenken werden steifer, deine Ausdauerkapazität nimmt ab und so weiter.

Deswegen mein Tipp: Fang mal gar nicht an, wenn da keine Bereitschaft ist ausserhalb dieser Zone zu trainieren, so sparst du dir auch noch Geld.

 

Entwicklungszone

Ich nenne diese Zone bei meinen Kunden die „ Magiczone“. Bist du bereits ausserhalb der Komfortzone zu trainieren, das heisst, Muskeln werden müde, Herz/Kreislauf werden voll aktiviert, du kommst ins Schwitzen und noch vieles mehr, dann finden in deinem Körper viele Prozessen statt, die dafür sorgen, dass du besser und fitter wirst. Muskulatur bildet sich neu, Lungenvolumen nimmt zu, du wirst wieder gelenkiger, wirst mental fitter, dein allgemeiner Gesundheitszustand bessert sich und dein Fitnesslevel steigt. Deswegen mein Begriff die „Magiczone“.

 

Panikzone

Selber nenne ich dies Aber das kann ich doch nicht!-Zone. Hier ist es so, dass für die meisten von uns die Alarmglocken läuten. Ein schönes Beispiel, welches ich regelmässig bei Vorträgen bringe ist folgendes.

Ich frage die Zuhörer „Wer von euch ist in die Lage morgen einen Marathon zu laufen“, wie du verstehst bringe ich diese Zuhörer in die „Panikzone“. Die Zone, in der man sagt „Das kann ich doch nicht!“ In den meisten Fällen werden 95% der Zuhörer meine Frage beantworten mit, dass sie NIEMALS dies erreichen können.

Wenn ich dann meine Frage anders formuliere und frage; „Du hast die Wahl, ich tue deiner Familie etwas Schlimmes an oder du läufst morgen den Marathon!“ Dann werden 95% derZuhörer morgen tatsächlich den Marathon laufen.

Wie du siehst sind diese Zonen sehr dehnbar. Insbesondere in der Entwicklungszone und Panikzone sind unglaublich viel Potential und viele Möglichkeiten besser und fitter zu werden. Deswegen auch mein Credo; „Dein Körper kann alles, es ist dein Kopf, den du  überzeugen musst“

 

Diese Themen könnten Dich vielleicht auch interessieren:

Bear Grylls – Überlebe ich 3 Tage Überlebenstraining?

Motivation- Niemals aufgeben!

Motivation – Auch in dir steckt ein Gewinner!

 

 

23 Ansichten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.