Pieter Keulen
25 Okt

Rückentraining – 8 Rückenirrtümer

Kategorie: Fitness, Medizinisches Training, Physiotherapie
Autor: Pieter Keulen

Patienten mit Rückenbeschwerden sind die häufigste Patientengruppe, die zu uns in die Physiotherapie kommt. Unsere Physiotherapeuten werden häufig mit besonderen Aufgaben und Meinungen betreffend des Rückens konfrontiert. Zum Teil ist es unglaublich welche Irrtümer es gibt, hier sind einige von denen, die  mich immer zum Schmunzeln bringen!

  1. Bei Rückenschmerzen sollt man sich nicht bewegen

Stimmt nicht! Es kann sein, dass bei akuten Beschwerden dein Bewegungsbedarf vorerst reduziert ist, aber sobald diese erste Phase (Akutphase) vorbei ist, benötigen deine Bandscheiben und Muskeln wieder Bewegung. Die Bandscheiben benötigen Wasser und Nährstoffe. Deine Muskeln brauchen Bewegung, weil ohne Bewegung die Muskelmasse abnimmt und keine Stabilität mehr gewährleistet werden kann, was wiederum für weitere Rückenschmerzen sorgen kann.

In meinem Beitrag Rückenschmerzen – Die Verletzte Bandscheibe kannst du mehr dazu lesen

 

  1. Der Grund für Rückenschmerzen sind abgenützte Wirbel und Bandscheiben

Stimmt so nicht!  Der Grund vieler Rückenschmerzen liegt eher in der verspannten Muskulatur, zu wenig Bewegung oder falschen Bewegungsabläufen und falscher Haltung. Wichtig zu wissen ist, dass eine Abnutzung ein normaler, natürlicher Prozess ist. Mache dir also nicht so grosse Sorgen wenn Du 40+ bist und die Abnutzungserscheinungen auf Röntgen- und/oder MRI-Bildern sichtbar sind.

 

  1. Körperliche Belastungen schädigen den Rücken

Kommt darauf an… Wenn es um einseitige Bewegungsbelastungen, ungewohnte Belastungen und zu hohe Belastungen geht, dann kann es tatsächlich zu Beschwerden führen. Jedoch haben Untersuchungen gezeigt, dass nur 5% der Abnutzungsschäden auf körperliche Belastungen zurückzuführen sind. Die grössten Verursacher von Rückenschmerzen bleibt der Bewegungsmangel.

 

  1. Rückenbeschwerden bekommt man nur, wenn man alt ist

Falsch! Man weiss, dass 60% der Menschen zwischen 14 und 30 Jahre Rückenbeschwerden haben. Durch unsere sitzende Tätigkeit werden die Kosten der Rückenbeschwerden explosiv ansteigen.  In meinem Beitrag  „Kinder leben ungesund – Ach, was soll‘s…“ kannst Du lesen, welche Erfahrungen ich gemacht habe in Bezug auf die Gesundheit von Jugendlichen.

 

  1. Es braucht vermehrt ergonomische Möbel und Mittel

Der beste Stuhl ist ein unangenehmer Stuhl! Was glaubst Du, was passiert wenn Du einen noch bequemeren Stuhl bekommst? Genau, man wird noch bequemer… Der Stuhl bewegt, aber nicht deinen Rücken. Persönlich bin ich der Meinung, dass ein Unternehmen, welches in ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen investieren möchte, dies viel besser mit einem Bewegungsprogramm machen sollte.

 

  1. Der Rückenoperateur macht das schon- deshalb muss ich nichts tun…

Ja, glaub es oder nicht, ich treffe in meinem Alltag tatsächlich Menschen die so denken…. Wenn es zu einer Operation kommt, die meist erst auf Grund von Bewegungsmangel durchgeführt werden muss, ist eine Reaktivierung der Muskulatur nötig, also Kräftigung, konditioneller Aufbau und auch eine Verhaltensänderung. Wenn nicht kommst Du höchst wahrscheinlich in die Kategorie der „chronischen Rückenpatienten“.

 

  1. Wer schwer hebt macht seinen Rücken kaputt

Vorne weg, das Heben von schweren Lasten ist nicht unbedingt rückenschädlich! Es kommt besonders auf eine richtige Hebetechnik an, wie trainiert Du bist und ob Du dich vernünftig verhältst. Wenn Du regelmässig, mit einer guten Technik Gewichte hebst (Krafttraining), dann stärkt dies deinen Körper und dein Körper (und Rücken) wird stärker. Dies nach dem Prinzip „Nutze es oder verliere es“

 

  1. Harte Matratzen sind gut für den Rücken

Ein grosser Teil der Menschheit liegt auf dem Boden ohne Matratze und hat kein „spezielles“ Kopfkissen, dies alles ohne Rückenschmerzen. In der „zivilisierten Welt“ sind wir „verweicht“ und für viele Unternehmen geht es darum Geld zu verdienen. Zurück aber zur Matratze, die Wahl für eine passende Matratze ist sehr individuell, hart oder weich, am besten liegt man einige Tage/Wochen Probe und dann merkt man von alleine welche am besten gefällt.

 

Unserem Tipp: Medical Training Center Rückenwochen in November 2018

 

Diese Themen könnten Dich vielleicht auch interessieren:

Der Rückentest Fragebogen

Rückenschmerzen- Verhalten bei Bandscheibenverletzungen

Bandscheibe Verletzung – Rückenoperation, ja oder nein?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.