Pieter Keulen
10 Feb

Die Schweizer haben einen Knall

Kategorie: Allgemein
Autor: Pieter Keulen

Hey Pieter, kommst du auch mit an die Fasnacht?!
Die Begeisterung darüber hielt sich in Grenzen. Warum das so ist, erkläre ich dir jetzt.

Zwischen dem nördlichen und südlichen Teil in Holland gibt es Unterschiede. Die Leute aus dem Süden können richtige „Partytypen“ sein und Karneval ist dort eines der „Highlights“ im Jahr.
Die Leute vom Norden hingegen sind äusserst nüchtern und flippen nur beim Schlittschuhfahren und Fierljeppen (etwas zum googlen) aus.

Eine Kommission in Friesland (nördliche Provinz von Holland) dachte; „Was die Leute im Süden können, können wir im Norden auch!“ Darauf entschied man sich, auch einen Karneval durchzuführen. So kam es dann, dass bei uns im Dorf der erste Karneval stattfand!

Als Kind stand ich mit meinen beiden Brüdern und Eltern entlang der Route. Nein, keine Sperrhecken oder sowas, wir hatten enorm viel Platz entlang der Route. Besser noch, wir waren die einzigen entlang der Route….

Bevor der Karnevalumzug startete, lief die lokale Dorfkappelle durch die Strassen. Alle waren schön in Uniform gekleidet. Dahinter fuhr unser Nachbar auf seinem Traktor mit Anhängerwagen. Auf dem Wagen sassen der Bürgermeister (Gemeindepräsident) und seine Familie. Der Bürgermeister und seine Frau winkten uns mit einem Lachen im Gesicht zu. Wir winkten zurück.
Ihre 3 Kinder sahen weniger erfreut aus. Pia, die älteste Tochter, war mit mir in der 5. Klasse und ich konnte ihr am Gesicht ansehen, dass sie lieber eine brutal schwierige Mathematikprüfung schreiben würde, als dort auf dem Wagen zu stehen.

Hinter diesem Wagen liefen einige Mitglieder der Kommission, welche diese prächtige Idee ausgedacht hatten. Da wir so ziemlich die einzige Familie waren, die entlang der Route stand, bekamen meine Brüder und ich viele Geschenke von den Leuten in die Hände gedrückt. Toll!

Karneval bei uns im Dorf war ein einmaliges Erlebnis, dass es nie wieder gab.

Als Vreni, meine Arbeitskollegin, fragte, ob ich Lust hätte mit an die Fasnacht zu kommen, musste ich an unsere Dorfkappelle denken. An Pia und die „Begeisterung“ des Dorfes.
Ich war gerade 3 Monate in der Schweiz und hatte bis dahin die Schweizer als ein sehr zurückhaltendes Volk kennengelernt. Ich dachte mir: „Mmm … das wird bestimmt noch schlimmer als bei uns im Dorf!“
Ja, ja, wir gehen an den „Urknall“ am Donnerstagmorgen. Vreni erklärte mir, es macht einen riesen Knall und dann fängt es an! Ich dachte: “Ja, ja, einen riesen Knall und dann geht jeder nach Hause.“

Ob ich auch ein Strassenkleid habe?“, fragte Vreni mich. „Ein Strassenkleid? Uuuh, nein das habe ich nicht…“, antworte ich, (obwohl ich keine Ahnung hatte was es eigentlich war). So ging ich also mit Vreni und ein paar Kollegen im Strassenkleid zu dem Ort, wo der Urknall stattfinden wird.

Je näher wir an Luzern kamen, desto mehr Leute trafen wir. „Die gehen alle auch an den Urknall!“, sagte mir Vreni. Ich war ein wenig verwirrt. Nicht 10 aber ein paar 1000 Leute auf den Beinen für einen Knall? Was ist los mit den Leuten?!

Um 6 Uhr Morgens ging dann die Post ab und da stellte ich fest, dass die Schweizer tatsächlich ein Knall haben!

So, es ist fast wieder soweit! Jetzt werde ich wieder mein Strassenkleid anziehen und ab die Post!

 

Diese Themen könnte dich vielleicht auch interessieren:

Triathlon – 10 Sekunden Stille

Die goldenen Schwämme und heiliges Wasser

13 Löwen sind unschlagbar

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.