Pieter Keulen
10 Mai

Re-Ruptur des vorderen Kreuzbandes und Ruptur des VKB auf der kontra-lateralen Seite

Kategorie: Medizin, Physiotherapie
Autor: Pieter Keulen

Ein vorderer Kreuzbandriss ist für jede davon betroffene Person, insbesondere für Sportler, eine langwierige Verletzung. Es kommt aber auch vor, dass das Kreuzband erneut reisst – und das nicht nur am frisch operierten Knie, sondern auch das andere Knie, die kontra-laterale Seite kann betroffen sein.  Ich bin auf die Suche danach gegangen, wie oft ein erneuter Kreuzbandriss nun wirklich stattfindet. Das Ergebnis hat mich selber auch überrascht.

 

In meinen Nachforschungen habe ich versucht herauszufinden:

  1. Wie oft findet ein erneuter Riss des VKB, eine Re-Ruptur statt?
  2. Was sind die Ursachen dafür?
  3. Gibt es Lösungen?

Zuerst möchte ich gerne an einigen Studien analysieren und diese entsprechend zusammenfassen, um eine Antwort darauf zu bekommen, wie regelmässig nun eine Re-Ruptur oder eine Ruptur des vorderen Kreuzbandes (VKB) auf der kontra-lateralen Seite passiert.

Studie 1               Quelle:  Website Howardluksmd

Titel und Link:  http://www.howardluksmd.com/knee-common-injuries/acl-knee/how-long-does-it-take-to-recover-from-acl-surgery/

Autor:                 Howard J.LUKS. MD

  • VKB-Rupturen finden meistens ohne gegnerische Einwirkung statt.
  • VKB-Rupturen finden meistens mit einer Rotationsbewegung im Kniegelenk statt.
  • Es ist noch unklar, welche Auswirkung eine solche Verletzung auf der mentalen und emotionalen Ebene hat.

 

Studie 2          Quelle:   British Journal of Sports Medicine

Titel und Link: Eighty-three per cent of elite athletes return to preinjury sport after anterior cruciate ligament reconstruction: a systematic review with meta-analysis of return to sport rates, graft  rupture rates and performance outcomes

Autoren:          Courtney C H Lai, Clare L. Ardern, Julian A Feller, Kate E Webster

  • Bei Top Sportlern liegt die „Return to Sports“-Rate (RTS; dies bedeutet, wieder auf das Niveau vor der Operation zurück gekommen zu sein) im Durchschnitt bei 83% (Bandbreite 77% – 88%).
  • Bei Breiten- und Hobbysportlern liegt die Rate des RTS bei 60%.
  • Zeit, die Top Sportler benötigen, um wieder voll wettkampffähig zu sein, liegt zwischen 6 und 12 Monaten.
  • Die körperlichen Voraussetzungen (bessere Propriozeption, ausgeprägtere motorische Fähigkeiten wie Kraft usw.), die psychologischen und sozialen Unterschiede sind Ursachen dafür, dass Top Sportler aller Wahrscheinlichkeit nach schneller wieder wettkampffähig sind als Breiten- und Hobbysportler.
  • In 15 Studien sind die Zeitpunkte betr. RTS untersucht worden. Es waren sehr unterschiedliche Angaben: In einer Studie lag der RTS-Zeitpunkt innerhalb der ersten 6 Monate, in sechs Studien lag er zwischen 6 und 9 Monaten, weitere sechs Studien gaben ihn zwischen 9 und 12 Monaten an und zwei Studien zwischen 12 und 13 Monaten.
  • 1/5 der Top Sportler kommt nach der Operation nicht wieder auf das Niveau vor der Operation zurück.
  • Es ist noch nicht bekannt, ob ein schneller RTS bei Top Sportlern auch wirklich besser ist, als ein langsamer Einstieg.

Studie 3      Quelle:  The American Journal of Sport Medicine

Titel und Link: Younger Patients Are at Increased Risk for Graft Rupture and Contralateral Injury After Anterior Cruciate Ligament Reconstruction. First Published January 22, 2014

Autoren:          Kate E. Webster, Julian A. Feller, Warren B. Leigh, Anneka K. Richmond

  • 750 junge Patienten (jünger als 20 Jahre) wurden während eines Zeitraumes von minimal 3 Jahren.
  • untersucht; Feedback von 561 Patienten (=75%) während einer durchschnittlichen Zeit von 4 Jahren.
  • 25 Patienten erlitten eine Re-Ruptur (4,5 %).
  • 42 Patienten erlitten eine kontra-laterale VKB-Ruptur (7,5 %).
  • Patienten, die am Tag der Operation jünger als 20 Jahre waren, erlitten in 29% der Fälle eine Re-Ruptur in einem der beiden Kniegelenke.
  • Sportler, jünger als 20 Jahre, haben also ein klares erhöhtes Risiko für eine Re-Ruptur.

 

Studie 4      Quelle:  Australian Institute of Musculoskeletal Research and the School of Physiotherapy,University of Sydney (K.R.), Sydney, Australia

Titel und Link: Incidence and Risk Factors for Graft Rupture and Contralateral Rupture after Anterior Cruciate Ligament Reconstruction.

Autoren:         Lucy Salmon,Vivianne Russell, Tim Musgrove, Leo Pinczewski, Kathryn Refshauge

Ziel ihrer Studie war es, während eines Zeitraumes von 5 Jahren zu sehen, wie gross die Chance auf eine Re-Ruptur bei bestehendem VKB-Transplantat sowie die Risikogefahr für eine VKB- Ruptur auf der kontra-lateralen Seite ist: 316 Patienten mit einer Patellarsehnen-Operationstechnik wurden untersucht und 427 Patienten mit einem Transplantat der Hamstringssehne wurden untersucht.

  • Bei 39 Patienten (6%) fand eine Re-Ruptur im operierten Knie statt.
  • Bei 35 Patienten (5%) fand eine Ruptur auf der kontra-lateralen Seite statt.
  • Das grösste Re-Ruptur-Risiko fand innerhalb von 12 Monaten nach der ersten Operation statt.
  • Die durchschnittliche Zeit, eine Re-Ruptur des VKB zu erleiden, liegt bei der Patellarsehnen-Operationstechnik bei 24.1 Monaten.
  • Die durchschnittliche Zeit, eine Re-Ruptur des VKB zu erleiden, liegt mit einem Transplantat der Hamstringssehne bei 19.3 Monaten.
  • Die durchschnittliche Zeit, eine Ruptur des VKB auf der kontra-lateralen Seite zu erleiden, liegt bei der Patellarsehnen-Operationstechnik bei 34.5 Monaten.
  • Die durchschnittliche Zeit, eine Ruptur des VKB auf der kontra-lateralen Seite zu erleiden, liegt mit einem Transplantat der Hamstringssehne bei 28.2 Monaten.
  • Wiederholte VKB-Rupturen fanden bei 12 % der Patienten während eines Zeitraumes von 5 Jahren statt.

 

Studie 5    Quelle:   Website Dr.David Geier  

Titel und Link: Reinjury more likely among athletes after ACL surgery. July 11, 2013

  • Die Chance einer Re-Ruptur ist über eine Periode von 24 Monaten gesehen, sechs Mal höher bei bereits operiertem VKB, als ohne Operation.
  • Weibliche Sportler haben eine 2x grössere Chance, eine VKB-Verletzung auf der kontra-lateralen Seite zu erleiden, als auf der bereits operierten Seite.
  • 4 % erlitten eine erneute VKB-Verletzung nach weniger als nach 20 Wettkampfeinsätzen.
  • 2% erlitten eine erneute VKB-Verletzung nach weniger als nach 72 Wettkampfeinsätzen.
  • Weibliche Sportler haben nach einer VKB-Operation ein 4x höheres Risiko gegenüber ihren Kolleginnen innerhalb von 24 Monaten eine erneute VKB-Verletzung zu erleiden.

Studie 6    Quelle:  Sports Medicine, Arthroscopy, Rehabilitation, Therapy & Technology 2012

Titel und Link: Contralateral anterior cruciate ligament injury after anterior cruciate ligament reconstruction: a case controlled study.

Autoren:          Junsuke Nakase, Hiroyuki Tsuchiya and Katsuhiko Kitaoka

  • Die Autoren haben 24 Patienten mit kontra-lateralen VKB-Verletzungen nach vorbestehender VKB-Operation analysiert.
  • VKB-Verletzungen kommen in 1.5 – 1.7% im Sport vor.
  • 70% der Patienten haben sich in ähnlichen (Sport)-Situationen verletzt wie beim bereits operierten Knie.
  • Die durchschnittliche Zeit von der ersten Rekonstruktion bis zur kontra-lateralen Verletzung betrug 22.5 Monaten.

Diverse Autoren stellten Folgendes fest:

Souryal:     Stellte fest, dass 4.1% der untersuchten Personen nach vorbestehender VKB-Operation eine Verletzung des VKB im kontra-lateralen Knie erlitten.

Salmon:     In einer Untersuchung während 5 Jahren stellte man fest, dass nach vorbestehender VKB-Operation 5.7% eine VKB-Ruptur im kontra-lateralen Knie erlitten.

Wright:      2 Jahre nach vorbestehender VKB-Operation erlitten 3% eine VKB-Ruptur auf der kontra-lateralen Seite.

Der gleiche Autor stellte fest, dass nach 5 Jahren das Risiko auf eine VKB-Ruptur auf der kontra-lateralen Seite bei 11.8% liegt.

  • Junge Sportler haben nach einer ersten VKB-Operation eine grössere Chance zum RTS als ältere Sportler.
  • Jüngere Sportler haben aber ein grösseres Risiko auf eine Re-Ruptur des VKB als ältere Sportler.
  • Betreffend den Operationsmethoden konnte man feststellen, dass mehr kontra-laterale Verletzungen bei der Patientengruppe mit Patellarsehne-Ersatz vorkamen, als bei denen nach VKB-Ersatz mit Hamstringssehne.
  • Es konnten bei Re-Rupturen und kontra-lateralen Rupturen keine Muskeldefizite und Laxität als Ursache festgestellt werden. Im Moment von RTS waren keine Defizite zu erkennen.

 

Studie 7   Quelle:    J Bone Joint Surg Am 2011 Jun 15; 93(12): 1159–1165. Published online 2011 Jun 15.

Titel und Link: Ipsilateral Graft and Contralateral ACL Rupture at Five Years or More Following ACL Reconstruction

Autoren:       Rick W.Wright, Robert A.Magnussen, Warren R.Dunn, Kurt P.Spindler

  • Re-Rupturen im bereits operierte Knie kommen bei 5.8% (Bandbreite 1.8% bis 10.4%) vor.
  • Ruptur des VKB auf der kontra-lateralen Seite nach vorbestehender VKB-Operation auf einer Seite liegt bei 11.8%.

 

Studie 8    Quelle:        Website sgsm.ch

Titel und Link: Nachbehandlungsschema und Return to Sports nach Kreuzbandplastik

Autoren:          Patrick Vavken, Patrick Sadoghi, Victor Valderrabano, Geert Pagenstert

Zusammenfassung:

  • Die Autoren stellten fest, dass auf Grund einer 10-jährigen Langzeitstudie 25% der Sportler eine Re-Ruptur erlitten!
  • Die Autoren sind der Meinung, dass es wenig Raum für operative Verbesserungen gibt, dafür sehen sie viel Potential in der Rehabilitationsphase.

 

Gründe einer Re-Ruptur des VKB

Die Zahlen aus diesen Studien sind ernüchternd und enttäuschend. Auffallend war bei der Recherchierung aus diesen Unterlagen, dass praktisch keine Studien Auskunft über die Ursachen einer Re-Rupturierung und der Ruptur des VKB auf der kontra-lateralen Seite geben können. Auf Grund meiner langjährigen persönlichen Erfahrungen, was die Rehabilitation nach VKB-Verletzungen betrifft, möchte ich diese Erkenntnisse betreffend einer oder mehrere Ursachen mit Ihnen teilen, wieso es zu einer erneuten Ruptur oder einer Verletzung auf der kontra-lateralen Seite kommen kann.

Gerne lade ich Sie ein den gesamte Skript zu lesen! Hier erfahren Sie mehr zum Thema:

  • Gründe einer Re-Ruptur des VKB
  • VKB-Operation – (Un)sinn?
  • Überweisung zum Physiotherapeuten
  • Testing „Return to Sports“ (RTS)
  • Das „Eisberg-Prinzip“

HIER ALLES ERFAHREN ÜBER GRÜNDE RE-RUPTUR

 

 

Diese Themen könnten Dich vielleicht auch interessieren:

Knieverletzung – Streckuebungen nach einer Knieverletzung

Knie-Operation mit minimal-invasiver Operationsmethode

Sportverletzungen – sind Leistungssportler Supermenschen?

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.