Pieter Keulen
10 Nov

Fitnesscentren – von welchen sollte ich entfernt bleiben?

Kategorie: Fitness
Autor: Pieter Keulen

Es gibt heute eine riesige Auswahl an Gesundheitsanbietern. Welche aber sind nun seriöus und welche nicht? Eine gezielte Möglichkeit, um deine Kondition zu verbessern und deinen Rücken und weitere Gelenke zu stärken, ist das Fitnesszentrum. Nun stellt sich aber die Frage, wie ich merke, ob es sich um ein gutes und professionelles Center handelt oder ob ich das Center besser meiden sollte.

Eigentlich ist es genau wie zum Zahnarzt gehen. Welche behandeln dich gut, ruhig, in einer angenehmen Atmosphäre und so dass du ohne „Angst“ das nächste Mal wieder hingehst. Nun, wie weiss ich im Voraus welches ein guter Zahnarzt bzw. welches ein gutes Fitnesscenter ist? Es ist wirklich schade ein Jahresabo zu zahlen und du hast keine Lust mehr in das Fitnesscenter zu gehen, weil dir die Atmosphäre oder das Personal gar nicht gefallen.

Gerne gebe ich dir ein paar Tipps, welche du beachten solltest, wenn du ein Fitnesscenter besuchst.

Tipps Fitnesscenter:

  • Mund zu Mund Propaganda: Zufriedene Kunden erzählen gerne weiter, wenn es ihnen passt. Habe Freunde und Kollegen, die bereits in einem Fitnesscenter trainieren? Frage nach, ob sie zufrieden sind mit den Leistungen des Fitnesscenters.
  • Bauchgefühl: Was ist dein Bauchgefühl, wenn du das erste Mal eintrittst und die erste Trainingsstunde machst? Wenn dein Bauchgefühl schon NEIN sagt, lasse dich nicht überreden. Die Chance, dass du nach zwei bis drei Monaten nicht mehr hingehst, ist sehr gross. Spare lieber Geld und versuche es irgendwo anders.
  • Atmosphäre: Passt dir das Ambiente und die Atmosphäre? Wie wirst du an der Rezeption empfangen? Fühlst du dich willkommen oder beachtet man dich kaum wenn du hereinkommst? Gibt es Instruktoren und/oder Trainingsgäste die rumschreien und sich unanständig verhalten?
  • Probetraining: Bietet das Trainingscenter ein kostenloses Probetraining an? Es ist empfehlenswert, sich erst einmal einen Eindruck vom Trainingscenter zu verschaffen, ohne sich direkt verpflichten zu müssen.
  • Betreuung: Frage nach, wie es mit der Betreuung aussieht. Fast jedes Center bietet Neumitgliedern eine stündliche Einführung an den Trainingsgeräten, in der alles erklärt wird. Zudem solltest du nachfragen, wie oft Trainingsanpassungen stattfinden. Du musst davon ausgehen, dass wenn du zweimal wöchentlich trainieren gehst, jeden zweiten Monat eine Trainingsanpassung stattfinden sollte. Am besten ist es, wenn du immer den gleichen Instruktor hast, der dich betreut. Er oder sie kennt dein Anliegen und kann dich dadurch besser betreuen.
  • Gesundheitsfragebogen: Viele Fitnesscentren erwähnen, dass du einen individuellen, auf dich abgestimmten Trainingsplan erhalten wirst. Das ist aber nur möglich, wenn der Instruktor einen Eindruck von deinem momentanen Gesundheitszustand bekommt. Alle seriösen Centren arbeiten mit einem ausführlichen Gesundheitsfragebogen, um genau dies festzustellen.
  • Gesundheits-Check up: Bietet das Center einen Gesundheits-Check up an? Der Gesundheits-Check up gibt dem Instruktor einen ersten Eindruck über deine momentane Kondition. Das Resultat kann entscheidend sein für den Inhalt deines Trainingprogramms.
  • Trainingsplan: Erhalte einen ausführlichen Trainingsplan, auf dem alle Trainingsgeräte, Einstellungen, Gewichte, Anzahl Wiederholungen und Intensität vermerkt sind?
  • Sauberkeit: Schweiß auf dem Boden, Haare im Waschbecken, Staub rund um die Trainingsgeräte usw. sind ein „NO GO“.
  • Vertrag: Sympathische Trainingszentren bieten dir einen Vertrag an, bei dem man einen so genannten „Time-Stop“ einbauen kann. Das bedeutet, dass du z.B. bei einem längeren Auslandaufenthalt den Vertrag stoppen könntest. Frage auch unbedingt nach, ob du den Vertrag kündigen musst, wenn du nach der Laufzeit keine Lust mehr hast weiter zu trainieren. Viele Trainingscentren erneuern leider dein Abo automatisch, wenn du nicht innerhalb einer bestimmten Frist kündigst. Es ist dann verständlicherweise sehr ärgerlich, wenn du eigentlich aufhören möchtest und plötzlich die Rechnung für ein weiteres Jahr bekommst.
  • Kritisch sein: Der Kunde ist König. In diesem Fall bist du der Kunde. Wenn du Fragen hast zu den Geräten, oder eventuelle Beschwerden hast, die beim Trainieren auftreten, solltest du durch das Personal professionell behandelt werden.

Wie du siehst, gibt es einige Punkte worauf du achten solltest. Ich wünsche dir viel Erfolg auf der Suche nach einem passenden Trainingscentrum.

 

Diese Themen könnten Dich vielleicht auch interessieren:

Abnehmen- Das Metzger-Prinzip

Rückenschmerzen- Verhalten bei Bandscheibenverletzungen

Freihanteltraining- 10 Gründe für Erfolgreiches Training

 

 

32 Ansichten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.