Pieter Keulen
19 Sep

Gelenkarthrose – Was tun?

Kategorie: Medizin, Medizinisches Training, Physiotherapie
Autor: Pieter Keulen

Arthrose ist ein Begriff, der für viele Leute fast wie ein  „Todesurteil“ tönt, im Sinne von; „Der Arzt hat gesagt, ich habe Arthrose!“ Arthrose ist eine ganz normale Erscheinung der Natur und jeder ist davon betroffen. Was gilt es nun zu tun, wenn eine Arthrose diagnostiziert wird? Dazu gebe ich Ihnen gerne ein paar Tipps:

Im meinen Blog Beitrag Gesundheitsirrtümer – Du solltest deine Gelenke schonen habe ich bereits davon geschrieben, dass wir keine Angst davor haben sollten, die Gelenke zu belasten, denn nur so bleiben Ihre Gelenke in einer guten Kondition. Für den Alltag mache ich gerne eine Einteilung in Low Impact (niedrige Gelenkbelastungen) und High Impact Belastungen (erhöhte Gelenkbelastungen). Unter Low Impact Belastung verstehe ich u.a. Velofahren, Schwimmen, Walking und Aqua Jogging. Unter High Impact verstehe ich alle Spielsportarten wie u.a. Handball, Volleyball, Fussball.

Vorne weg, fangen Sie nicht an, Ihre Gelenke zu schonen, sondern beginnen Sie, sich zu bewegen. Sie werden spüren, dass Ihre Gelenke diese Bewegung brauchen. Physiologisch gesehen werden die Gelenkflächen kompakter, die Beweglichkeit verbessert sich, und die Muskeln werden straffer und kräftiger.

Schwedische Wissenschaftler konnten zeigen, dass Training und Belastung für die Gelenke nicht nur unschädlich sind, sondern dass sich die Qualität der Knorpel sogar verbessert.

Zwei Wissenschaftler von der Universitätsklinik Malmö untersuchten insgesamt 30 Kniepatienten. Fast alle litten regelmässig unter Kniebeschwerden.

Einen Teil der Probanden liessen die schwedischen Forscher zum Training antreten. Vier Monate lang trainierten sie mindestens dreimal wöchentlich. Sie radelten auf Fahrrad-Ergometern, übten mit dem Springseil oder joggten auf einem Trampolin. Anschliessend absolvierten sie gezielte Übungen mit leichter Belastung wie Kniebeugen mit Hanteln oder balancierten auf einem Bein.

Das Ergebnis: Zum Studienende hatte der „Gelenksfläche Qualität“ der Sportgruppe deutlich zugenommen und zwar, umso stärker, je mehr Sport die Teilnehmer getrieben hatten. In der anderen Kontrollgruppe war er gleich geblieben.

Möchten Sie wieder Sport treiben und Sie wissen, dass Sie eventuelle Abnutzungserscheinungen haben, dann ist es sinnvoll mit Low Impact-Belastungen anzufangen. Dies um Ihre Gelenke an die neuen Belastungen zu gewöhnen. Sie werden mit einiger Sicherheit Probleme bekommen, wenn Sie völlig untrainiert Ihre Gelenke Belastungen aussetzen, die sie nicht gewohnt sind.

Die Zeit, die Ihr Körper normalweisse benötigt um sich dem Training anzupassen, liegt zwischen 6-8 Wochen. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn Sie innerhalb dieser Zeit mal einen leichten Schmerz spüren. Wie gesagt, Ihr Körper braucht ein wenig Zeit, um sich auf die neuen Belastungen einzustellen.

 

Diese Themen könnten Dich vielleicht auch interessieren:

Gesundheits-Irrtümer – Du darfst nicht mit einem Hohlrücken trainieren!

Arthrose – Papa, bist du abgenutzt?

Arthrose-einfach erklärt



2 thoughts on “Gelenkarthrose – Was tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.