Pieter Keulen
22 Jan

Reha Coaching – Nur wer selbst brennt, kann Feuer in andern entfachen

Kategorie: Fitness, Medizin
Autor: Pieter Keulen

Sehr oft fragen mich Leute was nun die beste Therapie ist bei (Orthopädische) Verletzungen? Selbstverständlich bin ich davon überzeugt das das was wir machen, aktive Rehabilitation, das Beste ist. Entscheidend aber ist nicht immer deinen Behandlungstechnik aber die Persönlichkeit der Therapeut. Ich tue dir erklären was ich meine

Egal welche Therapie man anbietet, allen haben gute Ansichten und Ihre Vor- und Nachteile. Der Faktor welches aber am wichtigsten ist, ist nicht der Behandlungstechnik aber der Person selber welche die Therapien anbietet. Der (Physio)- Therapeut, Masseur, Reha Trainer oder was dann auch ist die entscheidende Faktor. Nicht also die „Hardware“ (die Techniken) aber die „Software“ ist entscheidend

Warum? Weil wir haben zu tun mit Menschen, Menschen haben Emotionen, sind empfindlich für Sympathien, Komplimenten und einen Verständnisvolle Therapeut. Egal ob man nun Prof. Dr. Dr. und noch 20 andere Titels hat, entscheidend ist das der Patient der Therapeut oder Gesundheitsspezialist erst mal als Sympathisch empfindet.

Das mag vielleicht für vielen Komisch tönen aber fragst du dir mal ab ob du gerne einen Therapeut besuchst, oder eigentlich egal aus welche Berufsgattung er kommt, wenn er nicht einen angenehme Persönlichkeit ist. Richtig, wenn du nicht gerne zu dieser Person gehst ist es oft egal was diese Person machen wird, seinen Chancen auf Erfolg stehen bedeutend schlechter als wenn man dich Sympathisch empfindet

Überlege Du dir mal ob du gerne etwas Kaufen würdest von einen Verkäufer die völlig unsympathisch ist, wohl kaum. Er hätte bestimmt schlechtere Karten als einen Sympathischen Verkäufer, oder nicht?

Das Persönliche Kontakt, aber auch die zgn. Non-Verbale Kommunikation sind hauptentscheidende Faktoren. Ich nenne dies das Reha Coaching. Was und wie du etwas sagst, wie du stehst, keine Gestik, das können erklären wie die Therapie verlaufen wird, auf der Patient eingehen, Motivierend sein, Positiv bleiben und noch viele andere Faktoren welche oft unbewusst ablaufen aber durch den Patient werden wahrgenommen bestimmt, meinen Meinung nach, für 80% deinen Therapeutisch Erfolg (oder Misserfolg)

MTC Fitness

Bei uns im MTC- Team versuchen wir schnell zu erkennen um welche Persönlichkeit es bei einen Patient geht, zu welche Physiotherapeut passt einen bestimmte Patient am besten. Wenn der Patient beim „richtigen“ Therapeut ist, steigen, wie gesagt, die Chancen auf Erfolg. Wenn Therapeut und Patient keinen „Klick“ mit einander finden ist einen Therapeuten wechseln empfehlenswert

Komischerweise lernt man dies nicht an der Physiotherapie Ausbildung, da ist einen anscheinend ein Mathematik Abschluss oder einen Perfekte Deutsch Rechtschreibung viel entscheidender. Was ich davon hallte? Schwachsinn! Für mich als Praxisinhaber sind die Persönlichen, Positiven, Eigenschaften einen Therapeut viel entscheidender.

Einen zweite Faktor die einen Erfolgreiche Therapeut muss haben ist das „Innere Feuer“. Die Überzeugung von dem was er macht richtig ist. Es gibt einen schöne Spruch die Lautet „Nur wer selbst brennt, kann Feuer in andern entfachen“. Absolut richtig! Bist du überzeigt von dasjenige was du machst das richtige ist wird dies der Patient wahrnehmen und deinen Erfolgschancen steigen sich. Die Leidenschaft die der Therapeut zeigt für seine Arbeit weckt ansteckend und Motiviert der Patient Zusätzlich. Auch hier kannst du dich vorstellen das einen Unmotivierte und Energielose Therapeut wohl kaum Chancen hat seinen oder Ihre Patient zu Begeistern.

Es kann gut sein das der Coach ein Tag weniger gut darauf ist da merkst Du aber das Unterschied zwischen einen gute Coach und ein sehr gute Coach. Ein guter Coach ist immer gut darauf. Der gute Coach ist ein Profi, auf das Moment das der Patient oder Kunde da ist zählt nur der Kunde und die möchte besser, starker und Fitter werden und darum geht es schlussendlich!

Ich liebe das Coachen von Leute. Ich liebe es „Der Klick“ zu spüren wo ich meine Kunde „in die Tasche habe“, das meinen ich nicht wie ein Art Verkäufer die seinen Produkt versucht zu verkaufen, nein ich meinen das Moment wo der Kopf von Kunde nach oben und nach unten bewegt (er knickt JA zu mir) und ich weiss wir sind auf einen Wellenlänge. Das ist das Moment wo ich weiss das es nur noch Berg auf geht!

Egal ob mein Kunde nun Jung oder Alt ist es geht darum auf die richtige Knopf zu drücken. Die Leute sollten dein Innerliches Feuer spüren, Sie sollten Wissen wie Du denkst, Sie müssen Wissen nach was für Konzept und Strategie Du dem Aufbautraining machen möchtest. Sie mussen Wissen Du bist da und sie sind an die richtige Adresse wieder besser zu werden! Sie werden nach Hause gehen und da erzählen das sie einen Fantastisches Erlebnis gehabt haben, nämlich Sie haben ein Person getroffen die Sie begeisterd!

Das ist Reha Coaching!

 

Diese Themen könnten Dich vielleicht auch interessieren:

Sportverletzungen – sind Leistungssportler Supermenschen?

10 Eigenschaften für erfolgreiches Coaching

Aus der Komfortzone – Überlebe ich 3 Tage Überlebenstraining?

 



6 thoughts on “Reha Coaching – Nur wer selbst brennt, kann Feuer in andern entfachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.